Christoph Hinterseher

Blockseminar:

Überempfindlichkeitsreaktion, „Allergie“ und autoagressive Störphänomene

Scheinbar immer häufiger reagieren auch unsere Haustiere überempfindlich, „allergisch“ auf ihre Umwelt. Hausstaub, Reinigungsmittel, Insektenbisse, Futterzusätze oder sogar reine Futtermittel und viele exotischere Beispiele mehr sind häufige Auslöser für Überempfindlichkeitsreaktionen, „Allergien“. Und immer häufiger reagiert der Tierkörper auf körpereigene Strukturen überempfindlich, „allergisch“ und autoaggressiv.Sind solche Überempfindlichkeitsreaktionen und autoaggressive Störphänomene „Zivilisationskrankheiten“?

Christoph Hinterseher wird in seinem Seminar verdeutlichen, weshalb ein Organismus überempfindlich, „allergisch“ reagieren kann, welche Mechanismen diesen Überempfindlichkeitsreaktionen zugrunde liegen, welche diagnostischen und welche weiträumigen und potenten Möglichkeiten die Tierheilpraktikerin / der Tierheilpraktiker hat. Was muss die Tierbesitzerin / der Tierbesitzer mit einem betroffenen Tier bedenken und was kann und was muss im Gesamtkonzept der Haltung verändert werden?

Vita Christoph Hinterseher
Christoph Hinterseher ist Veterinärmediziner, Bionaturwissenschaftler, Privater Fachdozent, Wissenschaftsdozent, ATM-Fachdozent und ATM-Studienleiter, Privatgutachter und Leiter von c.hinterseher-Wissen! chW www.c-hinterseher.de

Annabelle Steiger

Blockseminar:

Befindlichkeiten und Ausdrucksverhalten beim Pferd in der alternativmedizinischen Praxis

Gerade in Bezug auf die Arbeit als alternativ und ganzheitlich arbeitender Therapeut ist das Erkennen  und Verstehen der Befindlichkeiten der Pferde von zentraler Bedeutung. Ist das Pferd lediglich widersetzlich, oder hat es tatsächlich Angst? Welche physiologischen Prozesse lassen sich im Ausdrucksverhalten festmachen und welche praktische Bedeutung hat das für meine tägliche Arbeit? Und welchen Einfluss haben der Besitzer, die bei der Behandlung anwesende(n) Person(en) und auch wir selber in Bezug auf das Befinden und damit auf das Verhalten des Pferdes tatsächlich?

Mit Video- und Bildmaterial werden wir diese Themen beleuchten und uns den Befindlichkeiten der Pferde einmal von einem anderen Blickwinkel aus nähern.
 

Vita Annabelle Steiger
Im Rahmen ihres Archäologie-Studiums und ihrer Magister-Arbeit hat sich Annabelle Steiger intensiv mit der Mensch-Tier-Beziehung im Laufe der Menschheitsgeschichte beschäftigt. Später verließ sie die Universität und machte sich mit einem Trainings- und Rehabilitationszentum für Hund und Pferd selbständig (www.hooves-paws-feet.org). Sie hat unter anderem die Examina als Tierpsychologe, Verhaltensberater, Verhaltenstherapeut und im Bereich Verhaltensmedizin bei der ATN erfolgreich abgelegt. Sie ist Lehrgangsleiterin der ATN und ATM und promoviert derzeit zum Thema der Persönlichkeit bei Pferden.

Ulrike Ehmig

Blockseminar:

Entgiftung

DaDer Begriff „Detox“ ist in aller Munde. Viele Menschen führen eine „Entschlackung“ durch, um sich von schädlichen Umwelteinflüssen oder bei bzw. nach Krankheit zu „reinigen“. Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten der Durchführung und Zusammensetzung der Mittel, seien es Homöopathika, Nahrungsergänzungsmittel oder Heilpilze. Viele fragen sich wozu eine Entgiftung gut ist, wie sie funktioniert und wie sie bei Tieren angewendet werden kann. Neben den wissenschaftlichen Grundlagen zu beteiligten Geweben (eine ganz zentrale Rolle spielen dabei das Bindegewebe und der Darm) und den „Schlacken“, werden in diesem Seminar Fragen zu Funktion und Nutzen der Entgiftung bei Tieren beantwortet, sowie detaillierte Entgiftungsschemata aufgezeigt.

Vita Ulrike Ehmig
Ulrike Ehmig ist Heilpraktikerin, Tierheilpraktikerin und Dozentin für Homöopathie und andere naturheilkundliche Themenbereiche. Nach 2 Jahren Tiermedizinstudium an der Freien Universität Berlin absolvierte sie die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin an der ATM. Darauf folgte die amtsärztliche Heilpraktikerprüfung.  Derzeit studiert sie Osteopathie an der International Academy of Osteopathy. Sie behandelt Menschen sowie Klein- und Großtiere mittels Homöopathie, Akupunktur und Blutegeltherapie. Ihre homöopathischen Kenntnisse erlangte sie unter anderem durch eine mehrjährige homöopathische Ausbildung bei Klaus Gerd Scharf.

Gerrit Stephan

Doppelseminar:

„Wie geht es dir?“ - Dem Befinden unserer Hunde auf der Spur

Die Frage nach dem Befinden ist wohl eine der wichtigsten in der Kommunikation zwischen Menschen in Heilberufen und ihren Patienten: „Und, wie geht es Ihnen heute?“
Während menschliche Patienten über Sprache und somit über mehr oder weniger differenzierte Möglichkeiten verfügen, diese Frage zu beantworten, sind wir bei Hunden auf unsere Beobachtungsgabe angewiesen. Die Frage nach der Befindlichkeit lässt sich zum Glück recht zuverlässig anhand von Ausdrucksverhalten und anderen Körperzeichen beantworten.
Der Vortrag liefert anhand von Videobeispielen einen differenzierten Überblick zu Möglichkeiten und Grenzen des Rückschlusses von Beobachtungen der Körpersprache auf das Befinden des Hundes.

Vita Gerrit Stephan
Hunde begleiten Gerrit Stephan schon sein Leben lang. Nach Abbruch eines Biologiestudiums verschlug es ihn zwischenzeitlich in den Bereich des Handwerks. Vor mehr als 10 Jahren brachten ihn die Ausbildung zum Hunde-Tierpsychologen an der ATM dazu, sein Biologiestudium wieder aufzunehmen und abzuschließen. Seit 2012 arbeitet er als Dozent und betreut den Bereich Ausdrucksverhalten an der ATN.

Susanne Kirsten

Doppelseminar:

Alternative Behandlungsstrategien bei resistenten Keimen

Auch in der Tierheilpraxis werden immer mehr Tiere vorgestellt, bei denen ein MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) festgestellt wurde. Meist siedeln diese nur auf dem Körper, ohne ihn krank zu machen, können aber durch Wunden oder Schleimhäute in den Körper (auch in den des Besitzers) gelangen und eine Infektion verursachen. Aufgrund der Mulitresistenz gegen viele Antibiotika, kann die Erkrankung einen schweren Verlauf nehmen.

Die Tierheilpraktikerin Susanne Kirsten wird in ihrem Seminar über die Resistenzbildung von Bakterien, deren Strategien, sowie die Wirkung von ß-Lactamasen sprechen. Sie wird anhand von Fallbeispielen naturheilkundlichen Therapiekonzepte mit den Teilnehmer durchsprechen und ausarbeiten.
 

Vita Susanne Kirsten
Die Tierheilpraktikerin Susanne Kirsten ist seit 2005 mit eigener TCM Fahrpraxis für Pferde, Hunde und Katzen unterwegs. Nach ihrer Tierheilpraktikerausbildung hat sie sich auf TCM spezialisiert und diverse Aus- und Weiterbildungen in diesem Bereich bei namenhaften Ausbildern absolviert unter anderem an der Nanjing Agricultural University in China. Susanne Kirsten arbeitet neben ihrer Praxis als Dozentin an mehreren Ausbildungsstätten im Bereich chinesischer Medizin, Akupunktur, westliche Kräuter in der TCM und Kinesiologie.

Peter Valerius

Doppelseminar:

Lasertherapie und Lasertherapie mit Frequenzen in Theorie und Praxis - Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Lasertherapie wird mittlerweile in vielen Bereich der Medizin eingesetzt. In einer Tierheilpraxis erfolgt die Lasertherapie  im niederenergetischen Bereich mit einem Low Level Laser.

Der Einsatz der Laser ist vielfältig, die Haupteinsatzgebiete sind schlecht heilende Wunden und die Schmerztherapie. Peter Valerius arbeitet seit vielen Jahren im Bereich der Lasertherapie und wird den Teilnehmern in seinem Seminar nicht nur die  physikalischen Grundlagen vermitteln, sondern geht auf die unterschiedlichen Lasertypen und deren Einsatzgebiete ein. Anhand von Fallbeispielen wird der Einsatz des Lasers in der Praxis verdeutlicht und seine Möglichkeiten und Grenzen besprochen.

Vita Peter Valerius
Der gelernte Sportphysiotherapeut und Landwirt Peter Valerius beschäftigt sich seit fast 20 Jahren intensiv mit der Lasertherapie, sowohl im Human- wie im Veterinärbereich. Ein breites Spektrum, durch langjährige Tätigkeit im Leistungssport, war die Basis, um Therapeutenkollegen/-innen diese Variante der Therapie näherzubringen. Viele Fortbildungen mit Experten wie Are Thoresen, Peter Rosin, Michael Weber oder Prof. Bahr haben ihn stets vorangebracht. Seine Erfahrungen und sein Wissen möchte er weitergeben.

Sandra Reinheckel

Doppelseminar:

Rechtliche Pflichten in der Tierheilpraxis

Zu einer Tierheilpraxis gehört leider nicht nur eine gute Diagnostik und Therapiewahl, sondern der Tierheilpraktiker muss sich zusätzlich auch mit diversen Gesetzen, Behörden und Pflichten befassen.

Gerade in der Gründungsphase kommen hier viele neue Begrifflichkeiten und Aufgaben auf den THP zu. Gewerbe oder Freiberuf?  Umsatzsteuer oder Kleingewerbe? Wann will das Finanzamt Geld von mir? Wo muss ich mich überall anmelden? Was muss alles dokumentiert werden?   Die Tierheilpraktikerin und Betriebswirtin Sandra Reinheckel wird den Teilnehmern mit ihrer frischen Art versuchen dieses trockene Thema nahezubringen und innerhalb der Diskussion offene Fragen zu beantworten. Diese Seminar ist ein MUSS für alle Neueinsteiger und wird bestimmt auch bei dem einen oder anderen mit langjähriger Praxis noch neue Informationen bringen.

Vita Sandra Reinheckel
Die Diplom Betriebswirtin Sandra Reinheckel schloss 2010 ihre Ausbildung zum Tierheilpraktiker ab und betreibt seit dem eine eigene Tierheilpraxis für Pferde und Hunde mit Schwerpunkt Akupunktur und Ekzembehandlung. Ihre Arbeit ist mittlerweile sehr beeinflusst von Are Thoresen und Dr. Christian Torp, die in der Akupunktur ganz neue Herangehensweisen begründet haben. Seit 2009 liegt ihr Focus auch auf der Weiterbildung von Therapeuten, mit ihrem Ausbildungsinstitut VETogether hat sie sich auf Weiterbildungen Rund um den Bewegungsapparat der Tiere und der Akupunktur spezialisiert.